Auf zum singenden Wirt

44 gut gelaunte Mitglieder und Freunde der SPD Barnten und AWO Rössing-Barnten starteten um 10 Uhr 30 mit dem Bus in Richtung Berklingen zum singenden Wirt “Zur Post” der alle gut gelaunt begrüßte. Nach dem Mittagessen um 14 Uhr 30 folgte dann der musikalische Nachmittag mit dem singenden Wirt, dabei kamen alle Volks und Schlagerfans auf ihre Kosten. Am Nachmittag konnten alle Teilnehmer die Kaffeetafel mit hausgemachten Kuchen und Torten sowie Kaffee oder Tee genießen. Gegen 17 Uhr ging es dann wieder froh gelaunt und zu Frieden zurück nach Rössing und Barnten

Die CDU Barnten ladet ein

Es geht um die Landwirtschaft von Heute .Unter dem Titel “Landwirtschaft erleben” Auf den Hof von Wandmacher konnten sich die Gäste und Kritiker informieren und Fragen stellen wie mit Dünger und Spritzmittel gehandhabt wird. Es kommt nur soviel Dünger und Spritzmittel aufs Land was die Pflanze braucht. Mit Infrarotstrahlung kann man das heute Dosieren.Auch geht es um Biogas. Das Organisationsteam Rolf Dietrich,Ingo Dietrich, F.W. Wandmacher und Martin Will hatte Stellwände an denen sich die Besucher informieren konnten. Auch die Kinder kamen nicht zu kurz mit Aktionen und Zuckerwatte. Kaffee,Kuchen, Waffeln und Spanferkel jeder wurde satt sogar das Wetter hatte mitgespielt Sonne gab es reichlich. Ein gelungenes Fest, Gäste und Veranstalter waren zufrieden.

Rolf Dietrich,Ingo Dietrich, F.W.Wandmacher und Martin Will

Baugebiet “Barnten Süd”

Bauen in Barnten 2019 “Was wäre wenn?” Barnten würde sich in der Einwohnerzahl verdoppeln wenn alle 200 Bewerber einen Bauplatz erhalten. Leider stehen nur 34 Bauplätze zur Verfügung. Lockvögel sind natürlich die Bahnanbindung, Kindergarten und Grundschule für die Bau-willigen. Es wäre schön wenn wir uns vergrößern vielleicht gibt es dann auch wieder ein paar Geschäftsleute.

Neue Ausgrabungen in Barnten an der Mühle

Nachdem 1990 entdeckten Funde an der Mühle in Barnten einer Siedlung aus der Bandkeramik 5000 vor der Zeitwende gibt es wieder von neuen Funden zu berichten. Im März 2019 wird bei der Mühle bei Ausgrabungen ein jungsteinzeitlicher Hausgrundriss und ein bronzezeitlicher Grabhügel entdeckt. Da die Ausgrabungen noch nicht abgeschlossen sind können wir vielleicht noch mehr erwarten. Ein Zeichen das Barnten schon vor (1149 urkundlich erwähnt) besiedelt war. Wir bleiben am Ball